hilflos und ausgebrannt durch Ruhestörung

Dieses Thema im Forum "Andere/r Kummer, Sorgen, Probleme" wurde erstellt von Black.Rose, 4 April 2017.

  1. Black.Rose

    Black.Rose Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    4 April 2017
    Beiträge:
    5
    Hallo,

    ich habe lange überlegt, ob ich mich in diesem Forum anmelde. Nun habe ich es doch getan, weil meine Mutter sich langsam genervt fühlt, wenn ich mich bei ihr ausheule. Manchmal habe ich das Gefühl, sie verstünde nicht, dass ich einfach drüber reden muss. Und mein Problem macht mich langsam psychisch krank.

    Es begann vor gut 4 einhalb Jahren, als neue Nachbarn (ein junges Pärchen) über mir eingezogen waren. Nachtaktiv und Partylöwen. Ich muss noch erwähnen, dass unsere Wohnungen extrem hellhörig sind. Man hört wirklich alles durch. Normale Wohnungsgeräusche stören mich ja auch nicht, damit kann ich leben. Was mich stört ist die zu laute Musik und das mitunter daraus resultierende Bassgedröhne.
    Nach mehrmaligen Bitten, die Musik leiser zu machen, änderte sich nichts. Oft hatte ich das Gefühl das sie die Musik nur laut gemacht hatten, damit ich hoch gehe um mich zu beschweren, damit sie sich über mich lustig machen konnten. Ich bin sehr sensibel, kann mich nicht durchsetzen, wurde mit jeder Ruhestörung aggressiver. Mein Blutdruck stieg und ich konnte oft nicht anders als in meiner Wohnung still vor mich hinzuweinen. Aus Verzweiflung, aus Hilflosigkeit.
    Dann beschwerte ich mich schließlich beim Vermieter und es ging. Wenig später zogen sie aus.

    Nun dachte ich, endlich wieder etwas Ruhe zu finden. Weitgefehlt. Ein junger Mann im Nachbareingang machte nachts die Musik so laut, das ich 2 Uhr morgens bei ihm klingelte und fragte, ob er wisse wie spät es ist. Einmal habe ich die Polizei gerufen, die ihn ermahnte. Es haben sich noch andere Nachbarn über ihn beim Vermieter beschwert. Ich weiß nicht ob er ausgezogen ist oder ob ihm der Mietvertrag gekündigt wurde. Jedenfalls wurde es dann ruhig ...

    ... bis letztes Jahr neue Nachbarn im anderen Nebeneingang eingezogen sind. Ihre Musik ist so laut, dass sie ihre Partys auch in meiner Wohnung feiern könnten. Die Musik ist in allen meinen Räumen zu hören, selbst das Treppenhaus ist von der Musik erfüllt. 2 Mal habe ich mich schon beim Vermieter beschwerd, doch das scheint meine Nachbarn nicht zu interessieren. Immer wenn sie mich nach Hause kommen sehen, pöbeln sie mich vom Balkon aus an (ich reagiere nicht). Kaum in meiner Wohnung ist die Musik wieder laut. Sitze in solchen Fällen mit Kopfhörern in der Wohnung (Lautstärke 50) und höre teils deren Musik immer noch durch. Werde mich morgen beim Ordnungsamt beschweren und anschließend wieder beim Vermieter.

    Ich fühle mich inzwischen extrem ausgebrannt, hab zu nichts Lust. Ich muss mich sogar dazu zwingen meine Wohnung sauber zu machen, das musste ich früher nicht. Meine Aggressionen, die immer stärker werden, lasse ich oft unbewusst verbal an meiner Familie aus. Mein Selbstbewusstsein war noch nie sehr ausgeprägt, doch inzwischen hab ich so gut wie gar keins mehr. Und ich könnte nur noch weinen. Ich habe mir zwar Adressen von Psychologen besorgt, konnte mich aber noch nicht dazu durchringen einen Termin zu machen. Doch ich spüre deutlich, dass ich an meinem Limit angekommen bin.

    Black.Rose
     
  2. Problemradierer.de

    Problemradierer.de Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    18 April 2017
    Beiträge:
    5
    Hallo Black.Rose,

    Natürlich kannst du die Polizei rufen und dich beim Vermieter beschweren,
    du kannst sogar eine Mietkürzung vornehmen wegen unzumutbarer Lärmbelästigung.

    Aber scheinbar hilft das immer nur bis zum nächsten Mieter...

    Hast du schon einmal überlegt dir eine Wohnung zu suchen die besser Schallisoliert ist ?
    Du schreibst ja selber das das Haus sehr Hellhörig ist.
    Und wenn du nach wiederholten Fällen jetzt schon so Lärmempfindlich bist,
    wird dich vermutlich jeder neue Mieten mit Lärm stören.

    Also statt deine letzte Kraft in einem erneuten "Streit" zu verbrauchen,
    würde ich dir empfehlen eine Wohnung zu suchen wo du Ruhe hast.

    euer
    Problemradierer
     
  3. xylem

    xylem Benutzer

    Registriert seit:
    20 August 2014
    Beiträge:
    75
    Hallo Black Rose,

    wie ist der aktuelle Stand ?
    Ich denke mal, bei der massiven Lärmbelästigung hat sich sicher etwas getan, so oder so.

    Problemradierer hatte schon die Idee, dir eine andere Wohnung zu suchen - und evtl macht das Sinn, weil du dann insgesamt weniger Ärger hast.

    Andererseits kann es auch nicht sein, dass ein Nachbar die anderen so tyrannisiert.
    Du solltest deinen Vermieter, die anderen Nachbarn, den Hausmeister auf deiner Seite haben.
    Notiere dir die Lärmzeiten ! Gut auch, wenn du Besuch als Zeugen hast.
    Lärm ist mit eine der ärgsten Stressquellen, deshalb ist es auch nicht zu unterschätzen. Ich kann mir schon denken, dass es dir schlecht geht und wenn sich nichts geändert hat, wird das eher noch schlechter.
    Suche dir Unterstützung und Hilfe, mache Polizeianzeigen, Mieterverein, Mietminderung, usw.
    Rechtsanwälte vom Mieterverein kommen auch mal mit zu dir nach Hause (gehe vielleicht zuerst allein rein und der RA soll später etwas nachkommen), damit dein Nachbar auch denkt, du bist alleine und Lärm macht, wie sonst auch.

    Berichte mal, wenn du magst. Drücke dir die Daumen, dass dein Nachbar raus fliegt ;-)

    xylem
     
  4. Black.Rose

    Black.Rose Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    4 April 2017
    Beiträge:
    5
    War klar das solche "Tipps" gegeben werden. Leider bin ich selbst arbeitsuchend und habe nicht das Geld um in eine andere Wohnung zu ziehen. Denn ich muss ja nicht nur den Umzug bezahlen, sondern die zukünftige Miete kommt ja auch noch dazu. Und die Mieten sind weitaus höher, als in meiner jetzigen Wohnung. Desweiteren kann ich nur zu laute Musik nicht ertragen, das ist alles. Ich erwarte Rücksichtnahme von anderen Mietern, denn ich nehme selbst auch Rücksicht. Oder wie würdest du dich fühlen, wenn dir ständig die Musik anderer aufgezwungen wird? Und dann auch noch so laut, dass sie ihre Party in deiner Wohnung feiern könnten oder du sie durch Kopfhörer mit Lautstärke 50 noch durchhörst?
    Seit dem letzten Mal, als ich halb 1 nachts die Cops gerufen habe, ist Ruhe und ich hoffe das bleibt auch so.

    @xylem

    Der Vermieter ist selbst nach 3 Beschwerden nicht dazu gewillt die Herrschaften zu kündigen. Der Typ ist auch arbeitslos. Dafür haben sie den Vorschlag gemacht, das ich in eine baugleiche Wohnung ziehe, was das Problem aus meiner Sicht auch nicht löst. (Dünne Wände)
    Die anderen Nachbarn wollen seltsamerweise nichts gehört haben, selbst die Frau nicht, die direkt unter dem Lärmenden wohnt. Entweder hab ich ein Gehör wie ne Fledermaus oder die anderen sind einfach schon taub. Oder sie wissen nicht, dass man sich beschweren kann. Soll vorkommen. Denn kaum einer scheint mehr seine Hausordnung zu lesen, die er zusammen mit dem Mietvertrag unterschrieben hat.

    Letzten Samstag wurde ich 4 Uhr früh von den Herrschaften aus dem Schlaf gerissen. Es flogen die Türen, es polterte in einer Tour und der Herr stritt sich überlaubt mit seiner Lebensgefährtin. Assozialer gehts nicht. Es endete damit, dass ich mir wieder Stöpsel in die Ohren gesteckt habe.

    Sollte es wieder schlimmer werden, werde ich einen Anwalt konsultieren und mich erst mal nur über meine Rechte informieren. Auf der anderen Seite hoffe ich, bald in Arbeit zu kommen, damit ich mir einen Umzug und eine neue Wohnung leisten kann. Solange muss ich eben durchhalten.

    Zum Schluss möchte ich mich dennoch für die Antworten bedanken, auch wenn ihr nicht wirklich weiterhelfen könnt. Mir war es einfach wichtig, mich mal aussprechen zu können.