Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Arbeitswelt" wurde erstellt von Steschr18, 21 September 2017.

  1. Steschr18

    Steschr18 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    21 September 2017
    Beiträge:
    1
    Guten Morgen euch allen, ich habe im internet dieses Forum gefunden und hoffe jetzt das ich neutrale Antworten auf mein Anliegen bekomme. Ich habe letztes Jahr am 01.08.2016 meine Ausbildung als Medizinische Fachangestelltin angefangen. Meine beiden Mitarbeiterin die zeitgleich Schwnager geworden sind,sind ca. 1,5-2Monate nach mein Ausbildungsbeginn in Mutterschutz gegangen. Vorrab muss man auch sagen mein Chef ist Choleriker. Er war am Anfang schon nicht ganz leicht und erwartet halt ziemlich viel was ich persönlich sehr gut finde. Als meine 2 Mitarbeiterin und auch meine Ansprechpartner im Mutterschutz waren,war ich und eine Mitarbeiterin die 10 Jahre aus den Beruf raus war da. Das heisss wir hatten niemanden der uns was erklären konnte! Manche Tage waren echt grauenvoll. Ich habe bestimmt 2 Monate lang nicht die Schule besucht war morgens schon um 6 auf Arbeit da ich davor noch Sachen erledigt habe und Abends gegen 19-20Uhr zuhause. Man wurde öfter vor Patienten angeschrien und man hat sowas zu hören bekommen wie"Es sollte Scheisse über dich regnen oder Der Welpenschutz ist vorbei o. Er könne eine Hotelfachfrau einstellen und die würde es besser machen als ich" Das ist einer kurze Beschreibung da gibt es noch vieles mehr(..) Aber heute war es für mich persönlich am aller schlimmsten..Unser Vertretungsarzt ist gestorben und der Vertretungsarzt war immer am Ende des Quartals bei uns und hat meinen Chef Vertreten..doch der ist leider verstorben..als ich heute moren in der Praxis war war es wieder ziemlich Chaotisch. Und denn gab es auch schon wieder Ärger ich hatte einen Befund falsch eingescannt und das ist mir schonmal passiert dazu muss ich aber auch sagen ich bin nicht die einzige der das Passiert ist sondern auch meine vorgänger und meine andere Arbeitskollegin. Ich wurde sofort von den Patienten angeschrien und als "nichts könner" als "Lebensgefährlich" usw. Bezeichnet. Ich sollte mit ins Behandlungszimmer kommen und habe da meine Abmahnung bekommen. Die Abmahnung wurde Handschriftlich und und auf der Rückseite war das Papier schon mit was anderes beschriftet. Denn sollte ich eine Stellungnahmung machen und darauf hin wurde mir gesagt was ich denn mehr erreichen will,reicht der tot von unseren Bertretungsarzt mir nicht. Und das hat mir den Rest gegeben ich habe mich mit unseren Vertretungsarzt sehr gut ausgetauscht er wusste auch was mein Chef für einer ist und ich konnte mich immer bei ihn melden! Dort sind mir ein paar Tränen gelaufen und dann wurde ich sofort als dumme Heulsuse bezeichnet und ich sollte bitte in ein Kleidung laden gehen und dort kleidung verkaufen das würde ich ja besse können als alles andere! Er will sich auch bei der Ärztekammer melden und sagen das ich für den Beruf untauglich bin aber mir wurde in meiner ganzen Ausbildung noch nicht eine Sache gezeigt! Ich habe nach 2 Monaten Blut abgenommen was ich mir durchs theoretische beigebracht habe und ich weiss einfach nicht weiter! Nach heute wurde ich auch nach Hause geschickt ich wollte nicht gehen aber sonst hätte er mich rausgeschmissen. Ich weiss nicht weiter,ich bin nur am Weinen und verzweifelt weil genau das ist der Job wo mein Herz drin steckt! Ich hoffe ihr könnt mir Tipps und Rats geben achja bevor ich es vergessen reden bringt nichts er hat 2 Paragrafen einmal: Paragraf I : Der Chef hat immer Recht. Und Paragraf II: Hat der Chef kein Recht kommt automatisch Paragraf I zum vorschein. Außerdem hatte er mir im letzten Gespräch schon erzählt das er nicht so erzogen wurde.
    Naja ich hoffe auf eure Hilfe. Liebe Grüße
     
  2. LaureenDx

    LaureenDx Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    30 September 2017
    Beiträge:
    3
    Hallo, ich kann nachempfinden wie es dir geht. ich habe aktuell einen ähnlich verrückten chef. Du darfst das nicht an dich ran lassen! Als Azubi hast du den vorteil das du ganz viele Rechte hast. Seh zu das du dich an die zustädnige kammer wendest. Das sind sehr kompetente Leute und vor allem auch Leute die schweigen müssen. Erzähle denen mal was sache ist. evlt. hast du die möglichkeit deinen Ausbildungsplatz zu wechseln. Es würde dir auf jedenfall sehr gut tun!