Gedanken und Zitate...

Dieses Thema im Forum "Gute Erfahrungen" wurde erstellt von PuntoRosso, 25 Dezember 2009.

  1. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,242
    Ort:
    Bonn
    Bewahre erst den Frieden in dir selbst,
    dann erst kannst du anderen Menschen Frieden bringen.


    Thomas von Kempen, ca. 1380–1471,
    dt. Mystiker und Schriftsteller
     
  2. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,242
    Ort:
    Bonn
    Solange uns nur die Menschlichkeit miteinander verbindet,
    ist es egal, was uns unterscheidet und trennt.


    Ernst Ferstl, *1955,
    österr. Lehrer und Schriftsteller
     
  3. Regentropfen-

    Regentropfen- Benutzer

    Registriert seit:
    6 Februar 2018
    Beiträge:
    86
    Stell dir vor, dass alle Menschen ihr Leben in Frieden leben. Du wirst sagen ich bin ein Träumer, aber ich bin nicht der Einzige. Ich hoffe, dass du dich uns eines Tages anschließt und die Welt wird Eins sein.

    John Lennon
     
  4. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    276
    Er ist Auerstanden, wie Phönix aus der Asche, so kennen wir ihn!!!
     
  5. Regentropfen-

    Regentropfen- Benutzer

    Registriert seit:
    6 Februar 2018
    Beiträge:
    86
    Bin am Leben, ich brauche nicht Auferstehen...
     
  6. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    276
    Tolles neues Logo hast du, das ist von dir!
     
  7. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,242
    Ort:
    Bonn
    Der Mensch ist nicht nach dem zu beurteilen, was er weiß,
    sondern nach dem, was er liebt.



    Aurelius Augustinus, 354–430 n. Chr.,
    Bischof u. Kirchenlehrer
     
  8. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,242
    Ort:
    Bonn
    Für die kommende Woche soll es endlich
    wieder einmal eine kleine Geschichte geben:


    Zum weisen Sokrates kam einer gelaufen und sagte: »Höre Sokrates, das muss ich dir erzählen!«

    »Halte ein!«, unterbrach ihn der Weise. »Hast du das, was du mir sagen willst, durch die drei Siebe gesiebt?«

    »Die drei Siebe?«, frage der andere voller Verwunderung.

    »Ja, guter Freund! Lass sehen, ob das, was du mir sagen willst, durch die drei Siebe hindurchgeht: Das erste ist die Wahrheit. Hast du von allem, was du mir erzählen willst, geprüft, ob es wahr ist?«

    »Nein, ich hörte es erzählen und...«

    »So, so!« fährt ihm da der Philosoph in die Parade. »Aber sicher hast du es im zweiten Sieb geprüft. Es ist das Sieb der Güte. Ist also das, was du mir erzählen willst, gut?«

    Zögernd sagte der andere: »Nein, im Gegenteil...«

    »Hm...«, unterbrach ihn der Weise erneut. »So lass uns auch das dritte Sieb noch anwenden: Ist es denn notwendig, dass du mir das erzählst?«

    »Notwendig nun gerade nicht...«

    »Also«, sagte da lächelnd der Weise, »wenn es weder wahr noch gut noch notwendig ist, so lass es begraben sein und belaste nicht dich und mich damit.«
     
  9. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    276
    und was willst du mir it dem Zitat sagen?
     
  10. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    276
    Nur klare Worte sind wahre Worte!
     
  11. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,242
    Ort:
    Bonn
    Alles Große in unserer Welt geschieht nur,
    weil jemand mehr tut, als er muss.


    Hermann Gmeiner, 1919–1986,
    österr. Mediziner, Begründer der SOS-Kinderdörfer
     
  12. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,242
    Ort:
    Bonn
    Wir mögen die Welt kennen lernen, wie wir wollen:
    Sie wird immer eine Tagseite und eine Nachtseite behalten.


    Johann Wolfgang von Goethe, 1749–1832,
    dt. Dichter
     
  13. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,242
    Ort:
    Bonn
    Achte gut auf diesen Tag – denn er ist das Leben, das Leben allen Lebens.
    In seinem kurzen Ablauf liegt alle Wirklichkeit des Daseins:
    die Wonne des Wachsens, die Größe der Tat und die Herrlichkeit der Kraft.


    Sinnspruch aus dem Sanskrit
     
  14. Blade

    Blade Benutzer

    Registriert seit:
    31 Mai 2018
    Beiträge:
    10
    "Solange du lebst, ist es niemals zu spät einen neuen Traum zu träumen"
     
  15. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    276
    Danke die Blade !

    Gruß Diesel
     
  16. Blade

    Blade Benutzer

    Registriert seit:
    31 Mai 2018
    Beiträge:
    10
    Alles gut , brauchst dich nich zu bedanken. :)
     
  17. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,242
    Ort:
    Bonn
    Was wir wissen, ist ein Tropfen.
    Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.


    Isaac Newton, 1643–1727,
    engl. Naturforscher und Verwaltungsbeamter
     
  18. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,242
    Ort:
    Bonn
    Wer sein eigenes Leben als sinnlos empfindet,
    ist nicht nur unglücklich, sondern auch kaum lebensfähig.

    Albert Einstein, 1879–1955,
    dt. Physiker




    Wer ein Warum zu leben hat,
    erträgt fast jedes Wie.

    Viktor E. Frankl, 1905–1997,
    österr. Neurologe und Psychiater
     
  19. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    276
    Wer die Krankheit hat "Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt" ist nicht mehr Lebensfähig, der Vegetiert nur noch dahin! Wer Hilfe von einen Geistlichen sucht, bekommt nur vorgefertigte Sprüche, der sollte keine Hilfe mehr suchen! Wenn Ulli sich die Mühe macht, für die Gegenseite zu Stöbern, aber für dich kein Wort über hat, dann Weisst du woran du bisst! Habe aber eigentlich von keinem etwas Erwartet, den ich kenne die Geistlichen seit meinem 10 Lebensjahr und habe seit dem keinen mehr mit "Sie" Angesprochen und die Menscheit an sich kenne ich auch zu Genüge!!!

    Gruß Diesel
     
  20. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,242
    Ort:
    Bonn
    Lasse dich leben, wie du bist, ohne Kunststücke mit dir zu probieren –
    und ohne dich zwingen zu wollen, Dinge zu lieben, die du nicht liebst.


    Karoline von Günderrode, 1780-1806,
    dt. Dichterin der Romantik