21 & ausgeschult worden. Was nun?

Dieses Thema im Forum "Arbeitswelt" wurde erstellt von FB09, 30 August 2017.

  1. FB09

    FB09 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    30 August 2017
    Beiträge:
    1
    Guten morgen zusammen,

    ich bin dringend auf eure Unterstützung angewiesen, zuerst mal der Hintergrund: Ich habe auf einer Berufsschule vorgehabt mein Abitur nachzuholen, sowie eine Ausbildung abzuschließen (beides wird in Form eines gekoppelten Bildungsganges angeboten, welcher drei Jahre in Anspruch nimmt).

    Nach einer persönlichen Krise habe ich inmitten meines zweiten Jahres die Schule abgebrochen. Die Schulleitung hat sich allerdings zusammen mit meinen Lehrern dazu entschlossen, mir ein Angebot zu machen. Ich dürfte das zweite Jahr wiederholen, vorausgesetzt ich halte mich an gewisse Auflagen.

    Ich habe diese Auflagen allerdings vernachlässigt, bin mir dessen völlig bewusst und erfahre sechs Wochen später (heute, vor etwa anderthalb Stunden), dass mir der Schulbesuch verwehrt bleibt. Zugegebenermaßen habe ich damit nicht gerechnet, auch wenn es vermutlich vorhersehbar war.

    Ich bin jetzt 21 Jahre alt, habe nichts vorzuweisen, abgesehen von einem Realschulabschluss mit Quali und einem eher schwachen Fachabitur (Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung, NRW). Es ist Ende August, vermutlich sind schon die meisten Bewerbungsfristen abgelaufen. Ich weiß nicht welche Optionen mir noch offen sind.

    Ich bitte euch inständig auf Kommentare zu verzichten, die nur darauf abzielen, mich auf mein Fehlverhalten hinzuweisen. Ich bin mir bewusst, dass ich einen großen Fehler gemacht habe, dass ich an meiner jetzigen Situation selbst Schuld bin, und dass ich mein Chance auf ein vollwertiges Abitur verspielt habe. Was ich brauche sind Ratschläge. Wenn das hier der falsche Ort für solch ein Thema ist, bitte ich euch darum mich an andere Communities zu verweisen.

    Ich hoffe darauf bald von euch zu hören, LG
     
  2. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,285
    Ort:
    Bonn
    Lieber FB09,

    ganz kurz, zwischendurch: Was mir spontan einfällt, ist, Dich an die IHK (Industrie- und Handelskammer) zu wenden, die bei Dir vor Ort ist. Die haben sicherlich einen Überblick über die noch offenen Lehrstellen, zumindest über diejenigen in ihrem Einzugsbereich. Auch wenn der August jetzt vorbei ist, so gibt es durchaus dennoch Betriebe, Firmen, die noch immer Ausbildungsstellen zu vergeben haben, weil sie sie bislang nicht besetzen konnten und sich deshalb noch immer über Bewerbungen freuen. Beim Anruf bei der IHK könntest Du einfach fragen, ob nicht ein persönlicher Beratungstermin möglich wäre. Die freuen sich ja, wenn sie merken, dass sie gebraucht werden. ;)


    Lass Dich nicht entmutigen! :)
    Achim
     
  3. xylem

    xylem Benutzer

    Registriert seit:
    20 August 2014
    Beiträge:
    75
    Hallo,

    da du dich so bedeckt hältst mit allem (was durchaus ok ist), ist es auch schwer zu raten.
    Es ist nicht ganz klar, was du machen möchtest, usw. Da vor Ort dich sicher einige Menschen gut kennen, rate ich dir, dich mit denen zusammen zu setzen. Sie kennen deine Stärken und Schwächen und vermutlich auch die Möglichkeiten, die nun in Frage kommen.

    Ob es gleich der Beginn einer Lehre ist oder erst ein Praktikum oder eine Auszeit mit ehrenamtlicher Arbeit, um Erfahrungen zu sammeln und nebenbei etwas in das Arbeitsleben hineinzuschnuppern..., erkundige dich.
    Einen Zeitraum überbrücken zu müssen ist in jungen Jahren manchmal nicht das Schlechteste. Noch mal etwas Zeit, sich klar zu werden, was man möchte, wohin man möchte, reifer zu werden, usw. Besprich die Möglichkeiten mit verschiedenen Menschen, die dich kennen...

    xylem

     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Oktober 2017
  4. JustinG

    JustinG Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    16 Mai 2017
    Beiträge:
    8
    Möglichkeiten gibt es doch noch viele. Von einer Lehre bis hin zu einem Studium, für das heute ja nicht unbedingt Abitur benötigt wird. Zumindest für einige Studiengänge. Vielleicht solltest Du aber mal an einem Coaching teilnehmen, um Deine Stärken und Interessen herauszuarbeiten. Diese Beratung ist nicht nur für Personen 50+ , wie ich auch zunächst angenommen habe. Unter laufbahn-coaching.ch findest Du mehrere Informationen dazu. So was gibt es sicherlich auch bei Dir in der Nähe