Ratschläge

Dieses Thema im Forum "Familie" wurde erstellt von Blade, 31 Mai 2018.

  1. Blade

    Blade Benutzer

    Registriert seit:
    31 Mai 2018
    Beiträge:
    12
    Hoffe auf konstruktive Ratschläge
    Bin neu hier , bin 29 Jahre alt und leben allein.
    Thema : Familie

    Ich habe schon seit langer Zeit Probleme mit meiner Familie.
    Sie haben mich zeit meines lebens sehr schlecht behandelt und deswegen habe ich mich von denen (Eltern und Brüdern) distanziert.irgendwann als ich c.a 22 war hab ich gewisse psychische Probleme bekommen und habe sie immernoch. Wie schon erwähnt habe ich mich von meinen Eltern und Geschwistern distanziert, weil sie mir einfach zu sehr geschadet haben.In der Vergangenheit ist viel vorgefallen, und deswegen habe ich mich entschieden den Kontakt zu meiner Familie ganz abzubrechen.Damals ging es mir oft sehr schlecht und ich bin oft zu meinen Eltern zurückgegangen (wegen mangel an alternativen)aber dass hat mehr geschadet als es gut war.Aber das ist vorbei.
    Nun,das Verhältniss zu meiner Famile ist ziemlich zerrüttet und lieben tue ich sie auch nicht mehr.
    Nach alldem was in der Vergangenheit vorgefallen ist möchte ich mit denen auch nicht mehr an einem Tisch sitzen.

    Hoffe ihr könnt mir gute Ratschläge geben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 Mai 2018
  2. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    294
    Wie können wir dir einen Rat geben, wenn du Anscheinend noch zuhause Wohnst?! Du musst dich Entscheiden, entweder zuhause am Tisch sitzen, oder auf eigenen Beinen stehen! Bist du aus irgend einen Grund gezwungen, daheim am Tisch zu sitzen, musst du dich so schwierig es ist Anpassen und durch Beissen! Bist du in der Lage, ob Finanziell oder Mental dir eine Wohnung zu nehmen, hat sich dein Problem gelöst!!! Es gibt aber da bestimmt Beratungsstellen, wo man dir eventuell auch unter die Arme greift, denke da an BKH Sozialdienst-Landratsamt-Ärzte.
     
  3. Blade

    Blade Benutzer

    Registriert seit:
    31 Mai 2018
    Beiträge:
    12
    Da hast du mich missverstanden, denn ich lebe allein.Das habe ich oben im Post auch geschrieben.
    Was ich damit meinte ," Ich will nicht mit meiner Familie am Tisch sitzen" ist,dass ich meine Familie garnicht nicht mehr sehen will, denn in der Vergangenheit ist sehr viel vorgefallen.
     
  4. Blade

    Blade Benutzer

    Registriert seit:
    31 Mai 2018
    Beiträge:
    12
    Also, ich glaube ich habe mich etwas unklar ausgedrückt.
    Das Verhältnis zu meiner Familie ist ziemlich zerrüttet.Nach allem was damals vorgefallen ist,ist der kontakt zu denen nicht mehr erwünscht.
     
  5. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    294
    Was hast du dann für Probleme? Du drehst von innen den Schlüssel nach rechts um, du bist drin, die Familie draußen, so einfach ist das! Wenn du dir nicht sicher bist, das du es in 2 Jahren oder mehr auch noch so willst, dann machst du alle Jahre ein paar "Scheintreffen" und du hast dir ein Türchen offen gelassen! Wünsche dir viel Glück.
     
  6. Blade

    Blade Benutzer

    Registriert seit:
    31 Mai 2018
    Beiträge:
    12
    Du hast keine Ahnung. denn so einfach ist dass nicht.
    Und du kennst nicht die hintergründe.


    Also, nochmal; bitte nur konstruktive beiträge...ich wäre sehr dankbar.
    Und Wie schon erwähnt; ich wohne nicht mehr bei meinen Eltern.
     
  7. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    294
    Dampfplauderer!!!
     
  8. Blade

    Blade Benutzer

    Registriert seit:
    31 Mai 2018
    Beiträge:
    12
    Ich bitte die Admins diesen Tread zu schließen.
     
  9. Blade

    Blade Benutzer

    Registriert seit:
    31 Mai 2018
    Beiträge:
    12
    @Diesel :Eine Kleinigkeit zu dir: Sei froh dass du nicht vor mir stehst. ;)

    Zu den admin:
    Nochmal; thread schließen und löschen.
     
  10. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    294
    Grins Grins Grins
     
  11. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,248
    Ort:
    Bonn
    Liebe(r?) Blade,

    es gehört vielleicht zum Schlimmsten, was einem im Leben widerfahren kann: Leid zugefügt zu bekommen gerade an der Stelle, die am nahesten, am »intimsten« ist: in und von der Familie. Wenn wir da, wo wir eigentlich bedingungslos Schutzraum finden sollten und Asyl, angegriffen, verletzt werden, wiederholt, gar dauerhaft, womöglich selbst auf Jahre hinweg – dann fühlt sich das irgendwann an wie ein Alptraum, aus dem es einfach kein Erwachen gibt. Und ob davon jemals etwas aufgearbeitet werden kann, ob es möglich ist, jemals nur auch wieder an einen Tisch zu finden, und sei es für zwei Stunden, damit gesprochen werden kann, ist fürwahr oft sehr, sehr zweifelhaft. – Das ist ja auch so ungefähr die Situation, die Du von Dir und Deiner Familie erzählt hast, nicht?

    Nun hast Du ja am Schluss noch einmal betont, dass Du schon gar nicht mehr zuhause wohnst. Wenn Du jedoch noch nach Ratschlägen fragst, dann habe ich so ein wenig den Eindruck, dass mit dieser »Trennung von Tisch und Bett« ganz gewiss noch nicht sofort und automatisch alles in Ordnung ist für Dich. Vielleicht kommen keine neuen Verletzungen mehr hinzu, vorerst zumindest. Aber die alten, die bohren ja in der Seele noch weiter und verursachen immer wieder aufs neue unendliche Schmerzen.

    Ich zweifle daran, dass ich jetzt sofort einen guten Ratschlag für Dich im Ärmel habe. Eine Frage aber habe ich ganz sicher. Nein, zwei, um ehrlich zu sein. Eine »innere« und eine »äußere«. Die erste Frage wäre die äußere: Wie lange ist das jetzt her, dass Du von zuhause ausgezogen bist? Und die zweite, die innere, wäre: Hast Du in all den Jahren einmal jemanden ins Vertrauen gezogen? – Wenn nein: Welches Gefühl hat Dich daran gehindert? Und wenn ja: Welche Erfahrungen hast Du damit gemacht? – Vielleicht möchtest Du ja ein wenig erzählen.

    Viele liebe Mutmach-Grüße!
    Achim
     
  12. Blade

    Blade Benutzer

    Registriert seit:
    31 Mai 2018
    Beiträge:
    12
    Erstmal, nochmals vielen dank für deine antwort, ich werde ersteinmal hier im forum bleiben.
    Villeicht hilft es ja doch...
     
  13. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    294
    Super Blade, wir können uns gegenseitig Helfen!

    Gruß Diesel
     
  14. Regentropfen-

    Regentropfen- Benutzer

    Registriert seit:
    6 Februar 2018
    Beiträge:
    86
    Hallo Blade,
    es ist schön, das du hier im Forum bleiben willst.
    Ich bin sehr froh, das Achim dir geschrieben hat und das es für dich eine Hilfe ist.
    So ist es gut...bis bald
     
  15. Blade

    Blade Benutzer

    Registriert seit:
    31 Mai 2018
    Beiträge:
    12
    Hallo, ich bin wieder zurück.


    Nach wie vor habe ich keinen kontakt zu meiner herkunftsfamilie. aber sie lügen hinter meinen rücken, sagen dinge wie ich sei gestört oder nicht normal,ich habe mehrmals deutlich gemacht, dass ich mit denen keinen kontakt mehr haben möchte.und sie erzählen noch einiges mehr an widerlichen lügen.

    Ich werde mich vor ihnen nicht rechtfertigen. aber gleichzeitig lässt mich dass nicht mehr los.

    für konstruktive ratschläge wäre ich sehr dankbar.
     
  16. Misterio

    Misterio Benutzer

    Registriert seit:
    13 August 2018
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Berlin
    Ohne detaillierte Information sind die von dir gewünschten "konstruktiven Ratschläge" nur schwierig zu geben. Was genau hält dich davon ab dich von ihnen zu distanzieren? Du sagst du hast keinen Kontakt, weißt aber gleichzeitig genau, dass sie hinter deinem Rücken lügen. Du weißt im Detail, dass sie behaupten du seist "gestört oder nicht normal". Wie kannst du keinen Kontakt haben und es weiterhin "mehrmals deutlich gemacht" haben?

    Ich vermute jetzt einfach mal, dass du selbst nocht Möglichkeiten hast sie zu kontaktieren. Du hast vielleicht Kontaktdaten auf deinem Smartphone von ihnen. Prüfst sie auf Websites wie Facebook, Instagram, Twitter & Co. oder fragst im gemeinsamen Freundeskreis herum was deine Familie über dich sagt. Stimmt das im Ansatz?

    Falls ja: Hör auf dich mit ihnen zu beschäftigen. Blockiere sie in sozialen Netzwerken und sorge dafür, dass sie nicht mehr Teil deines Lebens sind denn anscheinend beeinflussen sie dein Leben ja weiterhin negativ.

    Ist dir so wichtig, was sie über dich denken und sagen? Falls ja: Warum?
     
  17. Blade

    Blade Benutzer

    Registriert seit:
    31 Mai 2018
    Beiträge:
    12
    Hallo.

    Die Angelegenheit ist leider etwas komplizierter.
    Ich überlegen ob ich sie hier genauer schildern werde.

    Aber danke für deine antwort.