Eltern lassen mich nicht los

Dieses Thema im Forum "Familie" wurde erstellt von Lisa99, 25 März 2019.

  1. Lisa99

    Lisa99 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    25 März 2019
    Beiträge:
    3
    Hallo an alle hier,
    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und bin am Ende meiner Kräfte angelangt, also versuche ich hier Hilfe zu finden.

    Erstmal zu meiner Person. Ich bin 20 Jahre alt und studiere im 4. Semester Jura. Ich wohne allerdings noch zu Hause bei meinen Eltern mit meiner 16 jährigen Schwester.

    Um mein Anliegen richtig zu verstehen muss man wissen, dass meine Eltern beide aus demselben Dorf aus Griechenland kommen. Sie sind sehr streng und konservativ. Sie nehmen unsere Kultur extrem ernst und haben mich auch so erzogen. Bei uns ist es üblich erst vom Elternhaus auszuziehen, wenn man verheiratet ist. Der Familienzusammenhalt ist sehr wichtig und genauso die Ehre der Familie.
    Das heißt man muss sich bei seinem Handeln immer bewusst sein, was die anderen darüber denken würden. Wenn man da nicht aufpasst wird man eben ausgegrenzt. Ich wurde mit viel Angst erzogen und ich bin dadurch ein sehr unsicherer Mensch geworden, der sich wenig zutraut. Daher kann ich nicht wie andere 20 jährige einfach ausziehen und meine Familie, die als einzige immer für mich da war verlieren.

    Ich möchte jetzt unbedingt ausziehen, aber meine Eltern sind total dagegen und fallen mir in den Rücken. Ich habe gute Gründe, warum ich ausziehen will, aber sie verstehen das einfach nicht!! Sie denken, dass ich sie nicht mehr mag und deswegen weg will, was kompletter Schwachsinn ist.

    Der Weg zur Uni dauert 1 1/2 Stunden mit Bus und Bahn. Das bedeutet ich verbringe 3 Stunden am Tag in der Bahn. Dadurch geht einfach zu viel Zeit verloren.

    Des Weiteren habe ich kein richtiges eigenes Zimmer. Es ist leider ein Durchgangzimmer, also man muss durch mein zimmer und dann durch das meiner schwester um ins Bad zu kommen. Ich habe meine Familie darum gebeten wenigstens vorher anzuklopfen, aber sie haben nur gelacht und fanden das unnötig. Ja die Mietwohnung hier ist schrecklich, aber meine Eltern verdienen nur wenig Geld und eine bessere können sie sich nicht leisten.

    Meine Mutter ist der Meinung, dass Ausziehen nur Geldverschwendung bedeuten würde und findet das ist eine albane Idee von mir. Wir streiten uns jedes Mal um dieses Thema aber sie bleibt bei ihrer Meinung, auch wenn sie sieht, dass es mir so nicht gut geht.

    Ich habe seit 2 Monaten einen festen Freund, den ich im Internet kennengelernt habe. Meine Eltern wissen davon nichts, weil sie schon ausgerastet sind als ich ihnen erzählt habe, dass ich ihn freundschaftlich in der Stadt getroffen habe. Er ist mein erster Freund und der einzige, der mich in dieser Situation unterstützt. Sogar meine Schwester hält zu meinen Eltern.

    Leider wohnt mein Freund etwas weiter weg und kann mir nicht bei der Wohnungssuche helfen. Freunde, die mir helfen könnten habe ich nicht. Da meine Eltern so wenig verdienen, bekomme ich viel Bafög und könnte mir ein WG -Zimmer locker leisten, auch ohne Nebenjob. Ich würde dann wahrscheinlich auch endlich Freunde finden.

    Aber wenn ich jetzt gegen den Willen meiner Eltern auf Wohnungsbesichtigungen gehe, werde ich sie wahrscheinlich verlieren. Ich werde keinen Halt mehr in der Familie haben und nur noch meinen Freund, der mir hoffentlich noch lange zur Seite stehen wird.

    Wie würdet ihr euch in dieser Situation entscheiden? Bitte bedenkt dabei, dass ich keine Freunde habe, die mir beistehen. Bevor ich meinen Freund kennengelernt habe, hatte ich nur meine Familie. Und ich bin in einer strengen Kultur aufgewachsen in der man immer das tut, was die Eltern sagen. Ganz egal wie alt man ist.

    Entschuldigung für den langen Text, aber ich wollte, dass ihr euch ein genaues Bild machen könnt.
    Ich bin dankbar für jeden Ratschlag!

    Liebe Grüße
     
  2. kathi

    kathi Benutzer

    Registriert seit:
    27 Februar 2019
    Beiträge:
    74
    Hallo Lisa,
    mein Rat: Zieh aus. Du bist alt genug zu wissen,was am besten für dich ist. Jeder braucht eine gewisse Privatsphäre. 3 Stunden täglich hin und her ist auf Dauer sehr kräftezehrend. man kann besseres mit der zeit anfangen. In diesem Punkt musst du dann einfach stark sein, egal was deine Eltern oder deine Kultur dir vorschreibt.
    Irgendwann werden deine Elter das verstehen. müssen das verstehen. wir leben nicht mehr im mittelalter.
    mit der zeit werden sie dich vermissen und wieder in ihren kreis aufnehmen. meinst du nicht, dass deine kleine schwester auch irgendwann rebelieren wird? Im schoss der Familie. schön und gut. aber es reicht auch mal. dann wird es zu viel. man quasi erdrückt und kann sich nicht weiter entwickeln. dann muss man die reisleine ziehen, wie in deinem fall. oder sind deine Eltern in einer sekte;)?
    Kurz gesagt, ich würde auf meine Eltern scheißen und ausziehen. du hast einen freund der zu dir hält und dir den rücken stärkt. bald lernst du dann neue freunde kennen. deine Eltern werden dir sicher verzeihen und dir wird es besser gehen.
    viele grüße und viel glück
     
  3. Lisa99

    Lisa99 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    25 März 2019
    Beiträge:
    3
    Hallo Kathie,
    Danke für deine schnelle Antwort. Durch deinen Ratschlag fühle ich mich nochmal bestätigt und werde jetzt versuchen mein eigenes Leben so zu leben, wie ich es will. Auch wenn es mir schwer fällt, werde ich es durchziehen, weil es die einzig richtige Entscheidung ist.

    Ich habe da noch eine Frage. Und zwar lüge ich meine Eltern immer an, wenn ich meinen Freund treffen will oder, wie jetzt zum Beispiel, eine WG besichtigen will. Ich sag ihnen, dass ich eine Freundin treffe damit sie beruhigter sind. Ich bin mir nicht sicher, ob es da besser wäre die Wahrheit zu sagen und es dann trotzdem gegen ihren Willen zu tun.

    Vielleicht ist es auch gar nicht so wichtig, ob ich sie anlüge oder nicht.

    Was denkt ihr darüber? Die Wahrheit sagen und Stress haben oder lügen und es mit schlechtem Gewissen einfach tun?
     
  4. kathi

    kathi Benutzer

    Registriert seit:
    27 Februar 2019
    Beiträge:
    74
    du hast ein schlechtes gewissen sie anzulügen, das ist nicht schön, aber wenn es notwendig ist oder du es als notwendig ansiehst damit du dir Wohnungen ansehen und deinen freund treffen kannst, mach es weiter. es ist aber auch möglich dass du dann irgendwann auffliegst. und was willst du sagen, wenn dann die zeit ist deine sachen zu packen? Eine nacht- und nebelaktion kann das dann aber nicht unbedingt möglich sein.
     
  5. Lisa99

    Lisa99 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    25 März 2019
    Beiträge:
    3
    Ja da hast du schon recht. Ich versuche immer so nah wie möglich an der Wahrheit zu bleiben. Zum Beispiel war ich letztens mit meinem Freund im kino und hab meinen Eltern erzählt, dass meine Freundin noch dabei gewesen ist. Da hat es zwar auch ein bisschen Streit gegeben aber letztendlich durfte ich hingehen.

    Ich hab ihnen schon erzählt, dass ich günstige WG-Zimmer gefunden habe und unbedingt ausziehen will also sind sie schon sozusagen vorgewarnt. Ich werde ihnen wahrscheinlich erstmal sagen, dass ich zusammen mit meiner Freundin ein Zimmer suche und nicht alleine zu den Besichtigungen gehe.
    Vielleicht realisieren sie auch bald, dass ich ernst meine mit dem ausziehen, wenn ich das Thema immer wieder anspreche. Es würde zwar auch jedes Mal Streit geben, aber vielleicht würde ich meine Familie auf diese Weise nicht ganz verlieren.

    Nochmal vielen Dank für deine Hilfe!