Scham / A(-Sexualität) / Die Frage nach dem Leben

Dieses Thema im Forum "Probleme mit Sexualität" wurde erstellt von Verwandlerin, 29 Mai 2019.

  1. Verwandlerin

    Verwandlerin Benutzer

    Registriert seit:
    29 Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Hallo Menschen dort draußen,

    Wie man dem Titel schon entnehmen kann, geht es um das Thema Scham, bzw Asexualität. Und das Problem, das sich mir aufgetan hat, belastet mich dermaßen, dass ich es als eine Entscheidung über die eigene Lebensart, Lebensführung bezeichnen würde. Also: wie will ich leben, wer will ich sein und gewissermaßen: für welches Leben entscheide ich mich?
    Es wird vermutlich ein etwas längerer Text werden, ich hoffe, dass das niemanden daran hindert, ihn ganz zu lesen.
    Ich würde mich sehr über ein paar Worte eurerseits freuen, vielleicht hat jemand auch ähnliches erlebt und kennt einen Ausweg. Wie überwindet man Scham?
    Vielen Dank fürs Lesen.

    ----

    In mir herrscht eine Zerrissenheit zwischen zwei Seiten. Eigentlich spüre ich diese Zerissenheit immer in mir, aber selten belastet sie mich so sehr, wie es hierbei der Fall ist.

    Sex.

    Bzw kein Sex.

    Ich glaube, so gut wie jeder Teenager durchläuft eine Phase, in der die Welt auf den Kopf gestellt wird, und in der man sich auch Gedanken um Partnerschaft, Liebe, Sexualität macht.
    Bei mir gab es auch eine solche Phase.
    Und da ich zunächst einmal keinerlei Interesse an der Vorstellung hatte, als weibliches Wesen irgendwann mit einem Mann Sex zu haben, ging ich davon aus, dass ich das andere Geschlecht bevorzuge. Und tatsächlich ist da ein größeres Interesse, aber dass ich irgendwann in der Realität ein solches Erlebnis habe ? No way. Mit Frau, Mann oder wem auch sonst. Bitte nicht.

    Irgendwann stieß ich im Meer an Definitionen, Diagnosen, Selbstbetitelungen und Schubladen, das sich uns heutzutage eröffnet, auf den Begriff 'Asexualität'. Der einen Menschen bezeichnet, der dauerhaft kein Interesse an sexueller Interaktion hat und/ oder keine sexuelle Anziehung verspürt.

    Da beginnt schon meine erste Frage: Ja, was ist denn sexuelle Anziehung? Spüre ich gleich Erregung beim bloßen Anblick einer bestimmten Person?
    Verspüre ich den Wunsch, mit diesem Menschen zu schlafen?
    Wenn ja, dann ist mir dieses Gefühl (bisher) fremd.
    Und es stößt mich auch irgendwie ab.

    Wobei ich mich von der Aussage etwas distanziere, es könne nur eine Phase sein und ich sei einfach noch nicht reif genug, da ich denke, dass es eine Art grundlegende Bereitschaft dazu oder zu dem Gedanken an 'irgendwann mal' schon vorhanden ist, egal wie 'unreif' man sein mag.

    Ich habe mir eine Partnerschaft immer wie eine reine, weiße Oberfläche vorgestellt. Wie eine weiße Wand. Und Sex zerstört für mich diese Reinheit, ist wie ein Fleck, der nicht mehr zu entfernen ist.
    Umso schlimmer, wenn man sich länger davor kennengelernt hat. Je mehr man quasi vor oder mit dem Akt offenbart, desto schlimmer.
    Denn auf der einen Seite ist Sex für mich nur das: oberflächlich, abstoßend, in gewisser Weise ekelhaft.
    Es ist eine Befriedigung der eigenen Triebe am Körper des Anderen. Für mich hat das nichts mit Liebe oder dem Ausdruck dieser zutun. Es ist animalisch und irgendwie ' von niedrigem Wesen'.
    Das klingt sehr abgehoben, aber damit meine ich lediglich, wie viele Philosophen auch bereits schrieben, die Unterteilung von höherer und niedrigerer Lust.
    Und ich muss zugeben, dass ich mich sehr von denen angezogen fühle, diese mich sehr interessieren, die der 'höheren Lust' angehören.
    So etwas wie Weiterbildung, Ästhetik, Erleben von Emotionen und generell Ereignissen.

    Denn trotz meinem Desinteresse am Sex, der so oft als Ausdruck von Leidenschaft bezeichnet wird, bin ich eine stark emotionale Person. Und liebe das auch. Es gibt für mich nichts schöneres, als mich tief innerlich zerreißend schönen Emotionen hinzugeben, meist mit Musik. Sehr sensibel, aber nicht weinerlich.
    Ich kann auch Erregung verspüren, mich in Menschen verlieben, aber ich kann es mir nicht vorstellen, bzw ich *will* mit ihnen keinen Sex haben.

    Und eben diese Tiefen, diese scheinbare Wesentlichkeit, Wichtigkeit, Ewigkeit fehlt mir bei (der Vorstellung von) Sex.
    Es ist so umfassbar oberflächlich. Und das stößt mich ab.
    Mit dem Wesentlichen meine ich so etwas wie Literatur, Poesie, Beschäftigung mit Anthropologie Philosophie, Musik, Geschichte... Mit dem, was bleibt. Was ewig in uns verankert ist und sein wird. Und die Auswirkungen dieser Künste, dieser Wesentlichkeit, das sind mit die schönsten Emotionen.
    Wieso sollte man Sex haben wollen, wenn man stattdessen ein ergreifendes Stück von Schubert oder Chopin hören könnte?

    Vielleicht verbiete ich mir aber auch unbewusst bewusst, mich auf solch 'niedere' Ebenen herunterzulassen, auf Triebe einzulassen.. Weil ich mich dafür schäme.
    Weil es nicht mit dem Bild übereinstimmt, das ich von meinem Ich habe.. Weil es nicht damit harmoniert. Ich nicht *so* sein will.

    Vielleicht ist (auch/nur) der Scham des Rätsels Lösung.

    Ein asexuelles Leben kommt mir so angenehm, so wunderbar friedlich vor.
    Man hat irgendwie das Gefühl, viel mehr auf den Charakter eines Menschens zu sehen. Und die Berührungen, die die meisten Asexuellen, genau wie ich, zulassen wollen, -
    (Umarmungen, Nähe im Allgemeinen, aber alles was in irgendeiner Form sexuelle Absichten beinhaltet ist tabu, alles außerhalb dey Geschlechtsbereichs angenehm)
    - sind so harmonisch, friedlich, erschienen mir viel eher gefüllt mit 'Liebe'. Bei Sex habe ich immer nur das Bild gieriger animalischer, menschlicher Triebwesen vor Augen.
    Es ist so viel Körperliches, was einerseits meinen Gedanken an die Oberflächlichkeit unterstützt, andererseits eben die Scham... Es gibt so viel 'entblößt sein'. Und das ist der weitere Punkt.

    Neben diesem ganzen körperlichen, dieses viel zu oberflächliche, was ich gar nicht haben will, ist es zu mir nah, man ist nackt, man ist quasi schutzlos, ausgeliefert, kann sich nicht verstecken und vielleicht ist die Scham damit der Grund oder auch ein Zusammenspiel aus alldem.

    Zudem begleitet mich von Geburt an das Gefühl irgendwie 'anders' zu sein, nicht richtig, wenn man so will. Und ich suchte immer das an irgendetwas an mir festzumachen.. Irgendetwas zu finden, was die Ursache dieser sozialen Isolation war und dann eine Lösung zu finden, um dieses 'Problem' zu beseitigen.
    Irgendwann kam ich dann auf den Gedanken, es könne an meinem Körper liegen. Und geriet in eine Essstörung, wovon mir bis heute noch die von Selbsthass durchwalteten Gedanken bleiben, die manchmal wie Wespen um mich herum schwirren, und mir jederlei uneingeschränkten, freien, klaren Blick unmöglich machen.
    Zu dem Zeitpunkt gab es außerdem ein familiäres Ereignis, was mich stark prägte. Damals war ich etwa neun, zehn Jahre alt und mein Vater verließ die Familie auf recht unschöne Art und mit gewissen Nachwirkungen. Und zu dem Gedanken, des : "Was kann ich tun, *was muss ich an mir verändern *, um die Wand, oder Distanz, zwischen mir und anderen zu überbrücken?", kam nun die Frage hinzu, was an mir falsch ist, was meinen Vater dazu gebracht hat, mich 'nicht mehr zu lieben'.
    Natürlich gibt es darauf keine Antwort.
    Aber diese Gedanken und Ereignisse reichten aus und mir wurden schwere Depressionen diagnostiziert. Heute sind diese, zwar deutlich abgemilderten aber weiterhin vorhandenen Selbsthass-Gedanken und das Gefühl der Andersartigkeit mit einer gewissen Furcht vor menschlicher Interaktion verbunden.

    Ich weiß, dass womöglich nur ich mir die Antwort auf meine Fragen geben kann. Ich weiß gar nicht, es gibt eigentlich keinen Grund, weshalb ich das ganze hier schreibe, außer dass ich an mir verzweifle und frustriert zu einem Ende dieses Zwiespalts kommen will, wie auch immer das aussehen mag.

    Ich habe auch Angst etwas zu verpassen, wenn ich diesen einfachen Weg gehe, mich mit der Asexualität zufrieden gebe, und einfach diese Asexualität als mein Weg nehme.. Dass ich etwas verpasse, sowohl die Erfahrung, als auch Menschen, die mich aus diesem Grund gar nicht erst 'lieben wollen' würden, oder sogar nur ein Kennenlernen ablehnen würden.
    Und andererseits will ich mir diesen Weg auch nicht nehmen...
    Ich sehe das Ganze als ein Problem, das es zeitweilig zu überwinden gilt, auch wenn ein Teil von mir es nicht mal Problem nennen will, sondern Teil meiner Persönlichkeit.

    Und ich meine, es ist ja alles normal eigentlich. Ich fühle mich zu Menschen hingezogen, ich kann Erregung spüren und ich kann mir auch vorstellen, Menschen zu küssen und ihnen nahe zu sein, aber eben nicht mehr. Da ist dann so eine Art Blockade, das ist zu viel und ich würde am liebsten fliehen und ganz schnell aus der Situation verschwinden.

    Aber ich finde das schade. Es klingt seltsam, aber ich würde irgendwie einen Menschen gern auch so kennenlernen, körperlich quasi, aber ich fühle mich nicht dazu imstande und es macht mich fertig. Vielleicht braucht das ganze bei mir einfach länger, aber als ich mit meiner Mutter darüber sprach, meinte sie, es ist ihr ihr ganzes Leben ähnlich ergangen.
    Ich hätte einfach gern, dass jemand erscheint, der in mich schlüpft und das ganze an meiner Stelle regelt. Oder dass jemand wunderbares auftaucht, mit dem das alles kein Problem ist, der in gewisser Weise auch einfach das Steuer übernimmt. Vielleicht denke ich auch zu viel nach. Vielleicht ist das alles komplett normal. Vielleicht.

    Auch nicht.


    -----
    (Hilfe.....)
     
  2. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    357
    Hi Verwandlerin, bitte Verzeih mir das ich deinen Text nur halb Geschafft habe, was ich daraus Entnehmen kann, das Irgend etwas in deinem Verstehen ausgeklinkt wurde, der Sex, der zum Leben gehört wie zB. Schubert, Göthe, Brams, Rubens, van Gogh, Nitsche,usw. ohne Sex keine Fortpflanzung zB.! Wer Definiert niedrige und höhere Lust! Ohne Sex hätte es weder deine Lieblingskomponisten gegeben noch dich und mich und Verzeih den Menschen, das sie ein bischen Lust dabei Empfunden haben! Vor 200Jahren, war der Sex die einzige Freude ausser Essen und Trinken am Leben des kleinen Mannes und Frau und ja, wenn man Begehrt und Liebt, reisst man sich die Kleider vom Leib und Treibt es Hemmungslos bis zur Bewusstlosigkeit! Das mag ja Animalisch sein, aber es ist so Gewollt, zur Fortpflanzung und schön ist es Obendrein! Viel Glück in deinem Leben.
     
  3. Verwandlerin

    Verwandlerin Benutzer

    Registriert seit:
    29 Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Trotz allem Verständnis für die Tatsache, dass der Fortpflanzungstrieb zum Leben gehört, was mir übrigens durchaus bewusst und bekannt ist, spüre ich ihn nicht in mir. Deswegen fragte ich auch, ob jemand anderes ähnliches erlebt hat und da raus kam.

    Zu der Schreibweise von Goethe, Brahms und Nietzsche sage ich jetzt nichts Weiteres.

    Scheinbar hast du wirklich die wesentlichen Anliegen meines Textes überlesen. Es geht mir nicht darum, dass die Menschen ein bisschen Lust empfinden, sondern, dass ich diese nicht verspüre, bzw diese verhindert ist. Ich verzeihe niemandem etwas, weil es nichts gibt, was irgendwie im Verzeihung bittet.
    Ich verachte, dass ich mich auf solche Ebenen niederlasse, dieses Empfinden, denke ich, kann man mir lassen. Damit verachte ich nicht die Menschen. Denn wie ich schon geschrieben habe, bin ich da zwiegespalten und würde auch gern einen so einfachen Zugang zur Sexualität haben, wie scheinbar jeder Andere auf dieser Erde.

    Diese Passage zeigt für mich, dass du mein Anliegen, verzeih mir dieses Mal den Ausdruck, überhaupt nicht verstanden hast.
    Ich weiß, dass der Mensch einen Fortpflanzungstrieb besitzt und diesen auch ab und zu zu nutzen vermag. Und dass es schön ist, kann gut sein, wie gesagt, blieb mir dieses Empfinden bisher fremd.

    Danke für deine überaus verständnisvollen und hilfreichen Zeilen.

    Liebe Grüße, und ein ebenso wundervolles Leben,
     
  4. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    357
    Wenn du nur Leute Blosstellen willst, dann bist du wohl nicht Richtig hier, jeder kann nicht so Deppert Studiert sein wie du! Was daraus wurde sieht man ja mit deinem Anliegen, nicht Lebensfähig!
     
  5. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    357
    Wenn du nur so eine Schräge Meinung gesucht hast, sollche wird es wahrscheinlich keine zweite mehr Geben! Hier Schreibt man um mehrere Meinungen zu Hören nicht u Menschen zu Veräppeln und zu Verhöhnen.Mach es wie in Sudan und lass sie dir zu Nähen, das wäre doch das beste für dich!
     
  6. Verwandlerin

    Verwandlerin Benutzer

    Registriert seit:
    29 Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Wo stelle ich denn jemanden bloß?
    Ich habe lediglich klargestellt, was ich mit meinem Text aussagen wollte, nachdem eine recht ruppig anmutende Antwort deinerseits kam.

    Und man muss nicht 'deppert' studiert sein, um Goethe schreiben zu können.

    Damit sieht man für mich außerdem, wer hier wen beleidigt.

    Wenn du ein Problem mit meinem Problem hast, musst du dich, wie bei den Forenregeln auch beschrieben, nicht genötigt fühlen, mir zu antworten.

    Liebe Grüße,

    F.
     
  7. Verwandlerin

    Verwandlerin Benutzer

    Registriert seit:
    29 Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Ich habe hier Hilfe gesucht, weil ich eine zweite Meinung haben wollte.
    Ich erwarte kein Verständnis dafür, deswegen auch keine Antwort von Menschen, die mein Anliegen nicht verstehen.

    Ich weiß, warum man hier schreibt, und ich sehe nicht ein, dass ich dich in irgendeiner Weise verhöhnt habe.

    Danke für deine Wünsche, aber ich verzichte darauf.
     
  8. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    357
    Ich habe mit deinem Anliegen kein Problem, aber mit deiner Antwort, wenn auch einen Gueötjjste nicht Schreiben kann so hat er andere Vorzüge die du nicht hast, das hast du aber noch nicht Begriffen auf dieser Welt, darum Deppert studiert!!!!
     
  9. Verwandlerin

    Verwandlerin Benutzer

    Registriert seit:
    29 Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Gut. Hast du sonst noch etwas beizutragen, dass sich nicht darauf bezieht, wie beschissen ich in deinen Augen bin?
    Ich wäre sehr dankbar. :)
     
  10. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    357
    Ich finde werder Dich noch dein Problem Beschissen, aber deinen Hochmut!
     
  11. Verwandlerin

    Verwandlerin Benutzer

    Registriert seit:
    29 Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Du wirfst mir vor, ich sei nicht lebensfähig, weil ich deppert studiert habe, bin nur hier um Leute bloßzustellen und zu veräppeln, ich solle mir meine Meinung im Sudan zurecht nähen lassen, und mir fehlen gewisse Vorzüge, was ich aber nicht begriffen habe.
    Das ließ mich vermuten, dass du damit ein Problem hast.

    Zeichnet sich mein Hochmut dadurch aus, dass ich versuche zu verdeutlichen, was ich mit meinem Problem meine und mir erlaube Goethe richtig zu schreiben?
    Wenn das hier als Hochmut bezeichnet wird, dann bin ich wohl, da hast du Recht, wirklich im falschen Forum.
     
  12. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    357
    Lies deine Anwort, dan sieht jeder mit Welcher Verachtung du die Geschrieben hast, denn wenn ich etwas nicht Kommentieren will, dann ist es mir zu Blöd! Und jetzt den Veletzten Schwan spielen, glaubst du ich habe dir Geantwortet weil ich sonst nichts zu tun habe? Ich wollte Freundlich zu dir sein, und du, dir fälltauf das man den Blöden Goudjn dmf,vcvmnvte nicht richtig gesrieben gat oder die anderen Namen und man hat natürlich überhaupt nichts Begriffen! Ich hab schon Begriffen, du bist Verklemmt, das ist dein Problem!
     
  13. Verwandlerin

    Verwandlerin Benutzer

    Registriert seit:
    29 Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Mir erschien es nicht wirklich, als wolltest du freundlich sein. Aber du kannst es mir gern anders beweisen, immerhin hast du nicht mal meine Zeilen ganz gelesen und hast das meiste einfach übergangen. Du schriebst lediglich, dass der Fortpflanzungstrieb zum Entstehen von gewissen Menschen führte, und dass das natürlich und schön ist. Was ich weder angezweifelt habe, noch verachtet habe.
    Ich wusste außerdem nicht, inwiefern mir das weiter helfen soll, bzw ob dieser Beitrag dazu gedacht war.
    Trotzdem danke für deine Einschätzung. Und das meine ich ernst.

    Ich würde jetzt einen Admin darum bitten, diesen Thread zu entfernen, da er scheinbar niemanden weitergebracht hat.

    Und @Diesel, das meine ich NICHT verachtend, NICHT anklagend oder sonst etwas.
    Es ist immer noch eine Sache, wie man eine Sache meint und wie der andere sie versteht.

    LG
     
  14. Achim

    Achim Sehr erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17 Mai 2007
    Beiträge:
    1,269
    Ort:
    Bonn
    Liebe »Verwandlerin«,

    ich habe Deinen Eintrag gelesen, ganz, und werde es so einzurichten versuchen, dass ich Dir hier auch im Laufe des bevorstehenden langen Wochenendes noch einen ersten Antwortversuch reinsetzen kann. Weil der sich jedoch nicht einfach so eben aus dem Ärmel schütteln lässt, sondern Ruhe erfordert, brauche ich aber schlichtweg noch ein wenig Zeit. ‒ Gut?

    Liebe Grüße!
    Achim
     
  15. Verwandlerin

    Verwandlerin Benutzer

    Registriert seit:
    29 Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Lieber Achim,
    Vielen Dank, das würde mich freuen!
    Ich weiß nur nicht, ob der Thread
    noch allzu lange existiert, da ich die Admins gefragt habe, ob er gelöscht werden kann.

    Liebe Grüße,
    F.
     
  16. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    357
    Da Achim Gutzeente Schreiben kann, ist er der richtige Gesprächspartner für dich! Werde mich vorsehen einen Romantext nochmals eine Antwort zu geben, die suchen nur nach Selbst Bestätigung!
     
  17. Verwandlerin

    Verwandlerin Benutzer

    Registriert seit:
    29 Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Wie gesagt,
     
  18. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    357
    Deine gute Absicht sieht man darin, das du es gleich Gemeldet hast!!! Arroganz, Hochmut eine gute Mischung!
     
  19. Verwandlerin

    Verwandlerin Benutzer

    Registriert seit:
    29 Mai 2019
    Beiträge:
    21
    Genau aus dem Grund heraus, habe ich es gemeldet. Wie gesagt, trägt der Kommentar ich sei 'Deppert gebildet und nicht Lebensfähig' nicht gerade dazu bei, mein Problem zu lösen.

    Ich sehe auch keinen Sinn darin, weiter zu streiten. Du denkst nun mal ich sei hochmütig und arrogant und ich denke, was ich denke.. Daran kann man nichts ändern.
    Vielleicht gehen wir uns einfach zukünftig aus dem Weg?
     
  20. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    357
    Sehr Gut, also habe ich deine "Ehrlichen Absichten" sofort Erkannt" Von welchem Forum kommst du ? Hast du keine Gesprächspartner mehr Gefunden? Wundert mich nicht!