Depressive Menschen an Wort und Schrift erkennen?

Dieses Thema im Forum "Depression, Sinnkrise, Unzufriedenheit" wurde erstellt von Diesel, 4 Oktober 2019.

  1. Diesel

    Diesel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    376
    Habe gerade einen Bericht gelesen, wodurch man die Depression in Wort und Schrift bei Menschen erkennen kann! Diese Bewertung macht aber kein Psychiater/Psychologe sondern ein Computer, der zudem noch genauere Diagnosen/Analysen erstellen soll! Das kann ja auch manchmal Zutreffen, aber man sollte nicht Vergessen, das Wort und Schrift auch Lernsache ist. Es eignen sich Kinder die Sprache der Eltern/Lehrer/Vorbilder an und nun kan da durchaus ein Depressiver Mensch dabei sein und Verfälscht das Computer Ergebniss!!!
    Ich bin ja durchaus der Meinung, das die Depression das ganze Leben beeinflusst und uns sehr zum Negativen hin Verändert, jedoch so Einfach darf man eine so "komplexe Krankeit" wie die Depression nicht Bewerten/Einstufen! In meiner Krankheitsgeschichte würde ich folgende Kriterien anführen: Tun-Handeln-Verhalten- soziale Eigenschaften-Ängste- wegbrechen einzelner/gesammter Strukturen-Einsamkeit-Verständigung mit der Gemeinschaft und mit sich Selbst-Gefangen sein in sich Selbst- noch dazu kommt, das jeder Patient anders ist und auf die Krankheit anders reagiert! So und nun kommt erst die Ausdrucksweise in Wort und Schrift, das zwar eine große rolle Spielt, aber nicht der alleinige Grad zum Messen einer Depression sein kann und darf! Nimmt man jetzt alles Zusammen, so kann man nur zu einem Ergebniss kommen, kein Computer kann etwas Feststellen was so Individuell wie eine Depression ist! So wie die Depression bei uns, noch ganz am Anfang der öffentlichen Diskussion steht, so Lächerlich ist die Diagnostik durch den Computer!Nur Ärzte/Psychiater/Psychologen dürfen eine Diagnostik in dieser Krankheit stellen.Danke